Es ist jedoch zu beachten, dass die Schwierigkeit, Positionen im Gesundheitswesen zu besetzen, je nach Region, Land und spezifischen Arbeitsmarktbedingungen variieren kann. Hier einige Positionen im Gesundheitswesen, die in vielen Teilen der Welt als schwer zu besetzen gelten:

  1. Fachärzte:
    • Psychiater
    • Radiologen
    • Anästhesisten
    • Geriater
    • Kinder- und Jugendpsychiater
  2. Allgemeinärzte: In vielen ländlichen Gebieten gibt es einen Mangel an Hausärzten.
  3. Pflegefachkräfte: Insbesondere spezialisierte Pflegekräfte wie Intensivpfleger, OP-Pfleger und pädiatrische Pfleger sind oft schwer zu finden.
  4. Medizinisch-technische Assistenten: Hierzu gehören Laborassistenten, Radiologieassistenten und andere Fachkräfte.
  5. Physiotherapeuten: Es gibt eine wachsende Nachfrage nach Physiotherapeuten, besonders in Ländern mit einer alternden Bevölkerung.
  6. Apotheker: In bestimmten Regionen, insbesondere in ländlichen Gebieten, gibt es einen Mangel an qualifizierten Apothekern.
  7. Gesundheitsinformatiker: Mit der Digitalisierung im Gesundheitswesen steigt die Nachfrage nach Experten in der Gesundheitsinformatik.
  8. Epidemiologen: Bedingt durch globale Gesundheitskrisen, wie die COVID-19-Pandemie, ist die Nachfrage nach Fachleuten in der Epidemiologie gestiegen.
  9. Ergotherapeuten: Das Bewusstsein für die Bedeutung der Ergotherapie wächst, wodurch die Nachfrage nach diesen Fachkräften steigt.
  10. Logopäden: Diese Fachkräfte, die sich auf Kommunikations- und Schluckstörungen spezialisieren, sind in vielen Regionen schwer zu finden.